Sprechblase

Positive Discipline"

Familien- und Sozialkompetenz entwickeln

Mit meiner Weiterbildung zum „Certified Positive Discipline Parent Educator“ biete ich neue Seminare und Workshops zu dem spannenden Thema „Familien- und Sozialkompetenz", um Familie, Beziehung und Erziehung erfolgreich und langfristig auf Augenhöhe zu gestalten. Die Inhalte basieren auf der Dreikurs Pädagogik und der Individualpsychologie nach Adler und werden unter anderem mit Hilfe des Positive Discipline Konzeptes von Lynn Lott und Jane Nelson vermittelt.

Diese Fortbildung eignet sich für Eltern, Erziehende, Pädagogen, Berater, Psychologen und für interessierte Menschen (keine Vorkenntnisse erforderlich). Im Rahmen von zweitägigen Workshops oder als Abendseminar lernen Sie:

Respekt - Beitragen - Mithelfen - Gemeinschaftsgefühl Selbstbewusstsein - Selbstverantwortung - Mitmenschlichkeit - Zugehörigkeitsgefühl - Mitbestimmung - Selbstdisziplin - Selbstkontrolle - Empathie - Problemlösungsstrategien - Selbständigkeit - Kooperation - Kommunikation - Flexibilität - Zuhören

Termine zu Abend- oder Wochenendseminar entnehmen Sie bitte meiner Terminübersicht. Achtung: Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
 


Teilnehmerstimmen der letzten Veranstaltung

In meiner Arbeit gerade mit Familien, die ich vom Jugendamt betreue, helfen mir die vielen praktischen anschaulichen und ermutigenden Tools, den Eltern die Augen zu öffnen und neue Wege aufzuzeigen. Die Inhalte der Fortbildung „Positive Discipline" sind für mich eine wertvolle Ergänzung zur IP-Beraterausbildung. Vor allem die freundliche, erfrischende und kompetente Leitung von Alice Wulf hat dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht." Luise Hilckmann

… abgesehen davon, dass die zwei Tage mit Dir und der Gruppe sehr viel Spaß gemacht haben, waren sie auch nachhaltig und inspirierend. In meinem Alltag mit den Eltern nutze ich seither immer wieder die Methoden der „Positive Discipline". Das Thema Ermutigen/ Bestärken statt Loben kommt immer wieder sehr gut an. Alle Übungen waren sehr praxisnah und verständlich bzw. anschaulich. Daher kann ich sie alle auf jeweilige Situationen hin anpassen und gut mit den Eltern ins Gespräch bzw ins „Tun“ kommen. Auch die Rückmeldungen der Eltern sind bislang durchweg positiv. Nochmal ein herzliches Dankeschön an dich. Ich wünsche dir noch eine gute Zeit und weiterhin viel Erfolg." Claudia Gerlach (Staatlich anerkannte Erzieherin und Familienberaterin ambulante Jugendhilfe).

Ich habe nach den praktischen Übungen die Sichtweisen und Empfindungen des Kindes besser verstehen können und habe konkrete Ideen und Handlungsoptionen für den Alltag mitgenommen." Diana Reitze

… hier ein kurzes Feedback zu deinem Familienkompetenztraining, das mir durch deine anschauliche Vermittlung wertvoller Informationen, tools", die in der Praxis gut anwendbar sind, und Übungen hilft, meine Schüler mit Wertschätzung zu sehen, d.h. zwischen ihrer Person und ihren Verhaltensweisen, die nicht immer im Sinne der Gemeinschaft sind, zu unterscheiden. Dieses Training hilft mir immer wieder mit positivem Blick auf das Verhalten meiner Schüler zu blicken, meine Wortwahl dementsprechend zu wählen und von den herkömmlichen Bestrafungen" abzuweichen. „Positive Discipline" sollte an allen Schulen gelehrt werden. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg mit dem Familienkompetenztraining. Ute (Lehrerin)


Buchtipp: „Ermutigen statt kritisieren" 
Barbara Hennings/Gisela Niemöller

Erziehen ohne Bestrafen, Schimpfen und Predigen! Geht das überhaupt?! Mit Rudolf Dreikurs lernen Leserinnen und Leser, wie man respektvoll mit Kindern spricht, aus Machtkämpfen aussteigt, natürliche und logische Folgen eintreten lässt, aufmerksam zuhört und dabei humorvoll bleibt. So gewinnen sie Mut, das eigene Verhalten den Kindern gegenüber zu pflegen und zu verbessern.


Buchtipp: „Partnerschaft lernen"
Dr. Zivit Abramson

Das Buch „Partnerschaft lernen" gibt Menschen, die in einer Partnerschaft leben, die Möglichkeit, den unbewussten Paarvertrag zu entdecken, der ihr gemeinsames Leben beeinflusst. Sie können verstehen, wie der Paarvertrag entstanden ist, und feststellen, was sie an dem Vertrag ändern wollen und wie das gelingt.

„Partnerschaft lernen" erklärt generelle Prinzipien und illustriert diese durch viele Beispiele von Paarsituationen. Die Beispiele sind authentische Beratungsfragen. Die Situationen werden anschaulich und feinfühlig analysiert – gefolgt von einem Vorschlag, wie dieses Paar einen guten Weg finden kann.

Zivit Abramson vermittelt dem Leser ihre Erfahrung und Überzeugung, dass die Partnerschaft durch aktive Beteiligung und Weiterentwicklung zu einer wachsenden Bereicherung führt.

Dieses Buch beinhaltet am Ende eine Beschreibung der von Alfred Adler begründeten Individualpsychologie. Damit kann der Leser den theoretischen Hintergrund nachvollziehen.